Unser Haus steht in Flammen Franz Riegel
Beim landesweiten Wettbewerb KlimaSichten wurde diese Fotografie mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.

Ein lebloses, vergiftetes Meer, das unerbittlich steigt. Mitten im Müllteppich ein Schiff, oder eine Hallig, vielleicht auch ein Krokodil. Weit hinten eine rostige, längst überspülte Stadt…
Die Welt brennt.

„Du hast es doch gewusst“ werden mir meine Enkel ein paar Jahre später sagen. Und wenn ich mich beschämt mit einer vagen Hoffnung auf eine bessere Zukunft zu rechtfertigen und zu beschwichtigen suche, höre ich die 16jährige Greta Thunberg sagen: “Ich will eure Hoffnung nicht. Ich will, dass ihr in Panik geratet. Ich will, dass ihr die gleiche Angst habt, die ich täglich verspüre, und dann will ich dass ihr handelt. Denn unser Haus steht in Flammen.“ *

* Greta Thunberg, Rede beim Weltwirtschaftsforum in Davos am 25. Januar 2019