Architekturen des Wartens


In Hohes Feld beginnt die Welt

Die Fotografien zeigen die verschiedene Architekturen des Wartens in der mecklenburgvorpommerschen Provinz, deren Beziehung zur umgebenden Landschaft, das Durchdrungensein des verwendeten Materials von Natur, Verwitterungsprozesse sowie Aneignungsspuren durch Menschen. Die Verlorenheit der kleinen Bauwerke und Infrastrukturreste vor der Weite des Landes und des Himmels spiegelt eindringlich gesellschaftliche und demografische Veränderungen in einer sich durch Agroindustrie und Entsiedelung wandelnden Kulturlandschaft. Diese Bilder sind still, bewegungslos, ohne Menschen. Die Verlorenheit der kleinen Bauwerke und Infrastrukturreste vor der Weite des Landes und des Him­mels spiegelt eindringlich gesellschaftliche und demografische Veränderungen in einer sich durch Agroindustrie und Entsiedelung wandelnden Kulturlandschaft.

 

In Hohes Feld beginnt die Welt